Foto: Alice Lehmann
Person
Christiane Maaßen
alias bruna luna
geb. 1965
Deutsch-Italienerin
und vieles mehr...
Bühne
Nach meinen Ausbildungsjahren an der Tanz- und Theaterwerkstatt Fe Reichelt und der Theaterschule Monsun bin ich seit 1990 in der freien Theaterszene Hamburg aktiv. Meine große Liebe gilt der Improvisation, die ich in interdisziplinären Projekten vielfältig ausübe. Beeinflusst vom Butoh Tanz und mimischem Theater sind meine Performances von der Präsenz des Körpers und einer großen imaginativen Kraft bestimmt. Als Germanistin und Pädagogin M.A. inszeniere ich außerdem Projekte, die sich an der Schnittstelle von Kunst, kultureller und politischer Bildung bewegen. Auch in diesem Bereich arbeite ich bevorzugt interdisziplinär und innovativ.
Von der Kulturbehörde Hamburg gefördert: „Antigone“, „Tunnelfahrt“, „ada-vLex“.
Vom Festival eigenarten gefördert: „Litost – In der Erinnerung“.
Mitglied im Dachverband Freier Theaterschaffender Hamburg.
Körper
Meine Neugierde für die kreative Intelligenz des Körpers wurde vor über 30 Jahren durch die Bücher von Moshé Feldenkrais geweckt. Diese eröffneten mir eine Welt, die mir vorher völlig fremd war. Seitdem bin ich mit tiefer Freude auf einer Entdeckungsreise, auf der ich viele Erfahrungen machen durfte. Die Einflüsse wechseln: Von Amerta movement, Lichtenberger Stimmarbeit, Yoga (Hatha, Kundalini, Ashtanga), Pilates hin zu Qi Gong, Shiatsu, Meditation, Achtsamkeitstraining. 2014 schloß ich die Grundausbildung in Polarity-Therapie ab. Alles was ich in den Jahren gelernt habe, fließt ein in meinen Tanzunterricht und in meine Polarity-Sitzungen.